Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 
Benutzername: Passwort:   
  AIRGUN FORUM AUSTRIA
  Plattform für Erfahrungsaustausch unter Sportschützen
Index  FAQ  Suchen  Mitgliederliste  Benutzergruppen  Profil  Registrieren

     Intro     Portal     Index     Kalender     Photoalbum     
HW77 / 25mm-System // Eigentuning
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    AIRGUN FORUM AUSTRIA Foren-Übersicht » Tipps und Tricks
Autor Nachricht
pelletcaster
General ////


Offline

Anmeldedatum: 21.08.2012
Beiträge: 2218
Wohnort: A-9063 MARIA SAAL
BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 10:11 pm Antworten mit Zitat

07.10.2018

VERKAUFT!

Herzlichen Glückwunsch dem neuen Besitzer.







HW77 / 25 mm
Mini-Eigentuning



Geschätzte Luftgewehrschützenkollegen,

Da oben steht Mini-Eigentuning, aber es wird wieder einmal ein ausführlicherer Bericht, den dieser Klassiker einfach verdient.



Schon lange wollte ich zu den alten, nein – klassischen, HW77 mit 25 mm System meine eigenen Erfahrungen machen.
Vor allem, weil in GB mit dem strikten 12 fpe / 16,3 J Limit diese Systeme hoch geschätzt und werthaltig gehandelt werden. Die allgemeine Meinung dort wertet das 25 mm System weit besser als das neuere mit 26 mm. Die Bezeichnung im englischsprachigem Raum ist übrigens HW77 Mk1, Mk2 oder Mk3 – je nach Spannhebelverriegelung vorne am Lauf.
Auch die ersten Modelle der HW97, die mWn 1994 erstmals aufgelegt wurde, hatten (noch) das 25 mm System.

Die Umstellung bei WEIHRAUCH erfolgte im Jahr 1994.
Letzte 25mm-Seriennummer 1.446.049, erstes 26mm-System Nummer 1.446.050.
Chambers / GB gibt allerdings die Seriennummer 1.301.036 an – das wäre wohl eher bereits 1993). Eventuell gibt es hier eine Konfusion mit der HW50/HW50S, die damals ebenfalls von 25 auf 26 mm geändert wurde.
Andererseits wurde die HW85 Mk1 bereits 1986 (!) in GB mit 26mm-System eingeführt.
Na ja - egal.


Es ist mir also gelungen, auf einer großen und bekannten deutschen Plattform so eine klassische HW77 / 25 mm in 4,5 zu erstehen. Der Artikelstandort war allerdings Wien und das LG war trotz vorhandenem „F“ sinngemäß als „wahrscheinlich stärker als das deutsche Limit“ angeboten.


Der erste Eindruck war absolut positiv. Altersmäßige Gebrauchsspuren ja, aber absolut nichts Gravierendes und ein schöner klassischer Sporter-/Jagdschaft.


Ein erstes Schießen – wie geliefert (bereits im letzten Winder) – mit JSB EE, E und EH – alle in 4,52 – ergab durchschnittlich 16,8 J und eine Standardabweichung von 1,2 ms mit mehr als akzeptablen Streukreisen von 8 bis 10 mm auf 23 Meter.
WAS will man eigentlich mehr?
Na ja – das LG war nur mit relativ großem Kraftaufwand und mit einigen Geräuschen zu spannen und auch anstrengend zu schießen. Irgendwie nicht das Gelbe vom Ei.


Logische Konsequenz – Demontage.

Das Innenleben war so gut wie unauffällig, erwähnenswert sind aber ein Transferport mit 4 mm DM (der ziemlich sicher schon werksseitig so angelegt war), die original-HW metallene hintere Federführung, deren „Sternfuss“ deutliche Spuren auf dem Abschlussblock hinterlassen hatte (also wohl etliche Tausend Schuss durch), keine vordere Federführung/Tophat (auch original HW), keine Fettschutzhülse und eine 3 mm-Feder mit sage und schreibe 323 (!!!) mm Länge mit 40 Windungen.

https://picload.org/view/dldoogwr/24_hw77-25_2017-12_06_tpmbemas.jpg.html
https://picload.org/view/dldoorrw/24_hw77-25_2017-12_19_endblock.jpg.html
https://picload.org/view/dldoordi/24_hw77-25_2017-12_23_konceptu.jpg.html



Die Vorspannung lag bei gut 90 mm!!!

https://picload.org/view/dldoogpr/24_hw77-25_2017-12_01_vorspann.jpg.html

Wenn man so ein System ohne Springcompressor öffnet, wird es ganz schnell sehr sehr gefährlich. Ich war Gott-sei-Dank vorsichtig genug und hab mir damit jede Menge Ärger erspart.


Die Feder machte einen qualitativ hohen Eindruck, die Enden waren schön angelegt, allerdings nicht entgratet und auch nicht poliert.

https://picload.org/view/dldoogpa/24_hw77-25_2017-12_02_federwie.jpg.html
https://picload.org/view/dldoogpl/24_hw77-25_2017-12_03_federend.jpg.html
https://picload.org/view/dldoogpi/24_hw77-25_2017-12_04_federend.jpg.html

Trotz dieser gewaltigen Feder war die o.a. gemessene Leistung eigentlich mehr als dürftig, das System war also maßlos überspannt.
Soviel zu starken Federn.


Die original-HW Kolbendichtung war OK mit geringen Spuren, aber absolut einsatzfähig (wurde allerdings dann auch getauscht).

https://picload.org/view/dldoogwl/24_hw77-25_2017-12_08_k-unters.jpg.html
https://picload.org/view/dldoogwi/24_hw77-25_2017-12_09_k-divorn.jpg.html

Auch die Laufdichtung war ohne Beschädigung und tauglich, wurde aber trotzdem ersetzt.

https://picload.org/view/dldoogwa/24_hw77-25_2017-12_07_tpmbemas.jpg.html



Der Abzug hat ein klein wenig gehakelt. Das war aber der Einstellung von zu hohem Abzugsgewicht geschuldet, die ich dann geändert hab. Ich hab‘s gern ein wenig leichter.


Was dann folgte war die übliche Reinigung und das Maßnehmen (alle Maße sind auf den Fotos in der Galerie zu sehen), entgraten (fast nicht notwendig), polieren. Am Lauf wurde die Bohrung grundgereinigt und -poliert. Diabololager und Laufkrone wurden kontrolliert, die Krone kurz nachpoliert.

Ich hatte die Absicht, das System möglichst original zu erhalten und die vorgefundenen Toleranzen von Systemhülse innen – Kompressionshülse außen / Kompressionshülse innen – Kolben außen waren derart gering, wie ich es bei neueren Modellen der diversen HW-Reihen noch nie gesehen hatte.
Es ist also offensichtlich was dran an den „Gerüchten“, dass die Fertigungsqualität früher besser war.


Ich wollte mal was Neues probieren und hab mir erstmals zwei sehr preisgünstige KONCEPTUS-kits aus PL bestellt. Das zweite kam in eine jüngere – parallel bearbeitete – HW77K mit dem 26 mm System.

Die Kits machten qualitativ einen sehr guten Eindruck und bestanden aus Tophat, hinterer FF, einer schön angelegten Feder ohne Entgratung an den Enden (272 mm / 3,0 mm / 31 Windungen), einer Fettschutzhülse und drei Vorsteckern zur hinteren FF mit je ca. 1,90 – 3,85 und 8 mm.

https://picload.org/view/dldoordr/24_hw77-25_2017-12_20_konseptu.jpg.html
https://picload.org/view/dldoorda/24_hw77-25_2017-12_21_newsprin.jpg.html
https://picload.org/view/dldoordl/24_hw77-25_2017-12_22_konceptu.jpg.html


Ein Lagerung von Kolben bzw. Kompressionshülse war, wie schon oben angeführt, aufgrund der minimalen Toleranzen nicht erforderlich und wurde auch ganz bewusst unterlassen.

Als Kolbendichtung kam eine australische Customs Airseals zur Anwendung.

Die Abzugsklinkenüberschneidung und das Abzugsgewicht wurden geringfügig verringert, der Abzug durchgespült und neu gefettet.


Mit der o.a. entgrateten und an allen Anlaufflächen, d.h. vorne, hinten, innen und außen, polierten KONCEPTUS-Feder, der CAS Kolbendichtung, zwei Slipwashern von 2 und 3 mm vor dem Tophat im Kolben und dem mittelgroßen Vorstecker mit 3,8 mm auf der hinteren FF lag die Vorspannung dann bei 50 mm.


Beim ersten Zusammenbauversuch habe ich dann aber leider die extrem zarte KONCEPTUS-Fettschutzhülse zerstört und für einen Ersatz, deren Materialien alle etwas stärker waren, war nicht genügend Platz zwischen Kolben-innen und Feder-außen.

https://picload.org/view/dldoordw/24_hw77-25_2017-12_24_konceptu.jpg.html


Also alles wie angeführt – nur eben ohne FSH - unter mäßiger Neuschmierung zusammen gebaut.
Der Überstand über die Systemhülse (Vorspannung) lang in dieser Konfiguration (nur mehr) bei rund 50 mm. Zum Einbau war wieder ein Springkompressor notwendig.

https://picload.org/view/dldooraa/24_hw77-25_2017-12_25_konceptu.jpg.html


Obendrauf kam ein GAMO 4 – 12 x 44 AO IR MD auf einer zweiteiligen RAVEN-Montage mit je zwei Schrauben unten am Schwanenhals und vier oben an den Ringen.

https://picload.org/view/dldooror/24_hw77-25_2017-12_26_totalevo.jpg.html


Dann ging es zum Schießen – erstes Diabolotesten und Leistungsmessen.

Die Leistung bewegte sich zwischen 17,8 und 19,3 Joule, was mich nicht überraschte.
Aber es bewahrheitete sich wieder einmal – es ist nicht alles Gold was glänzt.

Ich hab dann in zahlreichen Sitzungen mit mehr als 30 (!) verschiedenen Diabolotypen/-Kopfgrößen/Batches – quasi alles was ich in meinem Fundus hatte, auch Flachköpfen – 1300 (!) Schuss gemacht.
Nur um festzustellen, dass ich definitiv KEINE akzeptablen Streukreise zusammen bringe. Alles, was annähernd so aussah, waren wohl nur Zufälle, da es mir nicht möglich war, das LG wiederholgenau zu schießen.

Trotz zwischenzeitlichem Wechsel auf ein mehr als bewährtes HAWKE PANORAMA EV 4 - 12 x 40 AO IR auf KONUS-Einblock.
Zu meiner und des Gewehrs Ehrenrettung sei aber auch gesagt, es gab meistens mehr als unvorteilhafte Windverhältnisse.

Beim Leistungsmessen war vor allem bei den leichteren Diabolos eine klare Überspannung der Feder zu sehen.


Ich möchte jetzt hier auch noch einen selbsterklärenden Streukreis herzeigen, bei dem deutlich zu sehen ist, wie wichtig es ist, Qualitätsdiabolos zu verwenden.
Die am Bild demonstrierten GAMO Pro Magnum waren der letzte Rest aus einer Dose, die ich irgendwann mal mit einem Gewehr mitgekauft hab und eigentlich schon lange wegwerfen wollte.

Leut – kauft keinen Schrott, sonst gibt es Streukreise wie mit Schrot.

https://picload.org/view/dlliaocl/20180607_hw77-25mm_eigentune_1.jpg.html


Das Schießverhalten war mit der starken Leistung auch nicht zufrieden stellend. Schwer zu spannen, deutlicher Prellschlag, laut. Bei sehr leichten und den schwereren Diabolos meldete sich die Feder mit einem mehr oder weniger akzentuierten „plärrrr“, weil der Kolben nicht sanft abgebremst wurde, sondern gegen Ende des ersten Vorschnellens durch noch zu hohen Luftpolsterdruck gegen die Feder zurück geschleudert wird. Dann geht es wieder nach vorne,… gar nicht gut.


Bei der parallel bearbeiteten HW77K mit fast identer Leistung und noch ruppigerem Verhalten war mir mittlerweile nach (bereits) 700 Schuss die Feder gebrochen.
Nun – Federn sind Verschleissteile und minimale Fertigungsfehler können schon mal die Lebensdauer minimieren.
So sind mir z.B. schon zweimal V-Mach Federn gebrochen: eine nach gut 11T Schuss (wohl am Ende der Lebensdauer) und die nächste – etwas stärkere – nach 2,2T Schuss und wie ich glaube, aufgrund eines Materialfehlers. Beide übrigens in der HW35 / 4,5. Nachzulesen ebendort in meinem Bericht hier im Forum.



Also hab ich bei der gegenständlichen HW77 / 25 mm die KONCEPTUS-Feder gekürzt, angelegt, entgratet und die Anlaufflächen poliert.
Neue Maße: 245 mm / 28 Windungen.
Überstand über Sys-Hülse (nur mehr) ca. 23 mm; der Einbau erfolgte nun ohne Springkompressor.

https://picload.org/view/dlliaolw/24_hw77-25_2017-12_30_newsprin.jpg.html
https://picload.org/view/dlliaoca/24_hw77-25_2017-12_32_newsprin.jpg.html
https://picload.org/view/dlliaocr/24_hw77-25_2017-12_31_newsprin.jpg.html



JETZT schoss das gute Stück plötzlich ganz anders.
Angenehm zu spannen, viel ruhiger und leiser, kaum Prellschlag und vor allem, ich konnte plötzlich treffen. Auch mit dem doch etwas einfachen und preisgünstigen GAMO ZFR, das ich wieder montiert hatte.

Die Leistung liegt bei guten und gesunden rund 16 Joule und erste Streukreise mit HN JSB und RWS liessen (trotz oder wegen dem böigen Wind) hoffen.


Eine, nach der großen und lang anhaltenden Hitzewelle sehnsüchtig erwartete, Regenfront hat mich ein wenig aufgehalten, aber dann ging es mit dem Diabolotesten weiter.

Recht gute Ergebnisse bringen die HN FTT 4,51 und 4,52, RWS SF 4,52 und das Diabolo meiner Wahl - die JSB EE 4,52.

Alle diese Diabolotypen bringen eine beständige Leistung von rund oder etwas über 16 Joule mit sehr geringen Standardabweichungen von mehrheitlich unter 1 ms liegend und mehr als akzeptable Trefferbilder auf 31 Meter.

https://picload.org/view/dcgiaiiw/20180820_hw77-25mm_eigentune_1.jpg.html
https://picload.org/view/dcgiaipr/20180820_hw77-25mm_eigentune_1.jpg.html
https://picload.org/view/dcgiaipa/20180821_hw77-25mm_eigentune_1.jpg.html
https://picload.org/view/dcgiaipw/20180827_hw77-25mm_eigentune_1.jpg.html
https://picload.org/view/dcgiaiwa/20180905_hw77-25mm_eigentune_e.jpg.html


Es war ein sehr interessantes Projekt für mich und nachdem ich dieses LG nicht zum Behalten sondern aus Interesse am 25mm-System getunt habe, steht es nun zum Verkauf.

https://picload.org/view/dldoorow/24_hw77-25_2017-12_27_vonlinks.jpg.html
https://picload.org/view/dldoorll/24_hw77-25_2017-12_28_totalevo.jpg.html


Wer auch immer sich dieses klassische und wunderschöne Luftgewehr ins Haus holt erhält ein quasi neuwertiges Stück deutscher Wertarbeit, verfeinert mit meiner Rafinesse. Bleibt ewig jung.


Hier der Link zur Annonce:

https://www.waffengebraucht.at/waffen/luftdruckwaffen/hw77-25-mm-system--91142



Herzlich - Andreas
_________________
Live is a journey - not a destination.
----------------------------------------------
DS MK4iS S
SPA P12
CZ200S Green
TX200 HC
LGU Master
LGV 2012 CompUltra
HW50 25mm
HW35
HW90
DIANA 34 T01
HW80K

S&W Revolver .357mag 686-3
S&W-Pistole 422
VOERE Rep .22 lr


Zuletzt bearbeitet von pelletcaster am So Okt 07, 2018 5:25 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lansky
Ritter /


Offline

Anmeldedatum: 10.10.2014
Beiträge: 416
Wohnort: Europa
BeitragVerfasst am: Mi Okt 03, 2018 11:20 pm Antworten mit Zitat

Hallöchen,

was wieder einmal beweist, dass Leistungen jenseits der 16 J
für manche (oder die meisten) Federpreller in .177 suboptimal sind.

Wie immer - super Bericht thumbright thumbright thumbright

Die Konceptus-Hardware hast bestimmt schon vor längerem besorgt, die
Seite ist schon mindestens 2-3 Monate dicht - schade!

Gruß
Winni
occasion5
_________________
Ich bin kein Gutmensch!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pelletcaster
General ////


Offline

Anmeldedatum: 21.08.2012
Beiträge: 2218
Wohnort: A-9063 MARIA SAAL
BeitragVerfasst am: So Okt 07, 2018 5:23 pm Antworten mit Zitat

Danke für die Blumen!

Und richtig - bei Konceptus Ende April zwei kits bestellt, umgehend geliefert und ca. zwei Wochen später war der Laden weg.
Schade - gute Qualität und mehr als vernünftige Preise.

Jetzt bleibt nur mehr TbT und für Spitzentunes eben VORTEK.




Lansky hat Folgendes geschrieben:
Hallöchen,

was wieder einmal beweist, dass Leistungen jenseits der 16 J
für manche (oder die meisten) Federpreller in .177 suboptimal sind.

Wie immer - super Bericht thumbright thumbright thumbright

Die Konceptus-Hardware hast bestimmt schon vor längerem besorgt, die
Seite ist schon mindestens 2-3 Monate dicht - schade!

Gruß
Winni
occasion5

_________________
Live is a journey - not a destination.
----------------------------------------------
DS MK4iS S
SPA P12
CZ200S Green
TX200 HC
LGU Master
LGV 2012 CompUltra
HW50 25mm
HW35
HW90
DIANA 34 T01
HW80K

S&W Revolver .357mag 686-3
S&W-Pistole 422
VOERE Rep .22 lr
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pelletcaster
General ////


Offline

Anmeldedatum: 21.08.2012
Beiträge: 2218
Wohnort: A-9063 MARIA SAAL
BeitragVerfasst am: So Okt 07, 2018 5:25 pm Antworten mit Zitat

07.10.2018

VERKAUFT!

Herzlichen Glückwunsch dem neuen Besitzer.


_________________
Live is a journey - not a destination.
----------------------------------------------
DS MK4iS S
SPA P12
CZ200S Green
TX200 HC
LGU Master
LGV 2012 CompUltra
HW50 25mm
HW35
HW90
DIANA 34 T01
HW80K

S&W Revolver .357mag 686-3
S&W-Pistole 422
VOERE Rep .22 lr
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking





Verfasst am: So Okt 07, 2018 5:25 pm



Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    AIRGUN FORUM AUSTRIA Foren-Übersicht » Tipps und Tricks


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB skin developed by: John Olson
Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group